starthaus gmbh
   

ESF-Deutschland   Weiterbildung Hessen
Europäisches Sprachensiegel 2010
CertEuropA GmbH AZAV-Zertifikat
Logo LAD - Arbeit in Hessen

Berufsbezogene Sprachförderung
für Menschen mit Migrationshintergrund
(ESF-BAMF-Programm)

Die berufsbezogene Deutschförderung ist ein Kursangebot für alle Menschen mit Migrationshintergrund, die Arbeit suchen. Das Programm „Berufsbezogene Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund (ESF-BAMF-Programm)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Die Kurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) organisiert.

Die Kurse bestehen grundsätzlich aus:

  • Berufsbezogenem Deutschunterricht
  • Fachunterricht
  • Praktikum
  • Betriebsbesichtigungen

Ein Kurs hat maximal 730 Unterrichtsstunden und dauert als Vollzeitkurs sechs Monate, als Teilzeitkurs bis zu zwölf Monate.

Teilnehmen können Sie:

  • wenn Sie arbeitslos sind und Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV) oder dem SGB III (Arbeitslosengeld I) oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beziehen und
  • Ihr Arbeitsvermittler des Jobcenters oder der Arbeitsagentur Sie für die Teilnahme an der ESF-BAMF berufsbezogenen Sprachförderung vorschlägt

Zielgruppen

  • für arbeitsuchende, arbeitslose und erwerbsfähige Menschen mit Migrationshintergrund
  • für Menschen, die einen Integrationskurs absolviert haben (mit oder ohne B1 Abschluss)
  • für Jugendliche und junge Erwachsene mit Hauptschulabschluss, aber ohne Berufserfahrung, die sich sprachlich auf eine Ausbildung vorbereiten möchten
  • für Personen, die sich berufssprachlich in Lesen, Schreiben und eigener Präsentation verbessern wollen
  • für Menschen mit einem qualifizierten Bildungs- oder Berufsabschluss ihres Heimatlandes für eine berufliche Neu- bzw. Umorientierung
  • für Bleibeberechtigte mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt
  • für Personen, die arbeitssuchend gemeldet sind

Leistungen für die Kursteilnehmer:

  • intensiver berufsbezogener Sprachunterricht – täglich von 8.30 bis 13.30 Uhr
  • Unterstützung bei der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise
  • kostenloses Lehrmaterial
  • sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung (bei Bedarf)
  • Begleitung und Beratung durch einen JobCoach
  • Unterstützung bei der Erstellung von Lebensläufen und Anschreiben
  • regelmäßiges Feedback durch die Lehrkräfte hinsichtlich ihrer Lernfortschritte und regelmäßige Lernkontrollen
  • Qualifizierte Teilnahmebestätigung zum Kursende
  • Beratung hinsichtlich der weiteren berufsbezogenen Schritte

Kosten

Das ESF-BAMF-Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge verwaltet.

Die startHaus GmbH ist als alleiniger Bildungsträger zur Durchführung des Programms in der Stadt und dem Kreis Offenbach berechtigt.

Die Teilnahme ist für Personen in Leistungsbezug (ALG I und ALG II) sowie für Bleibeberechtigte und für Personen, die arbeitssuchend gemeldet sind, kostenlos.

Bei Beschäftigten (Arbeitnehmern) ist eine kostenlose Teilnahme im Falle einer Freistellung bei gleichzeitiger Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber ebenfalls möglich.

Die Fahrtkosten werden ab einer Entfernung von mindestens drei Kilometern zwischen Wohn- und Schulort übernommen.

 

 

 

 

Dieses Projekt wird im Rahmen des Programms „Berufsbezogene Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund (ESF-BAMF-Programm)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Kurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge organisiert.

Logo Bundesamt für Migration und FlüchtlingeLogo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo ESF Neue Förderperiode 2014 bis 2020

Ihre Ansprechpartner im startHAUS:

Herr Christian Kuhn
Projektleitung ESF-BAMF
Tel.-nr.: 069 8237862-13
E-Mail: christian.kuhn@starthaus.org

Herr Hermann Weinberg
Koordination
Tel.-nr.: 069 8237862-13
E-Mail: hermann.weinberg@starthaus.org

Herr Przemek Niemira
Sozialpädagogische Beratung
Tel.-nr.: 069 8237862-12
E-Mail: przemek.niemira@starthaus.org

Frau Anne Kunz
Sozialpädagogische Beratung
Tel.-nr.: 069 8237862-12
E-Mail: anne.kunz@starthaus.org